Eine Haarige Angelegenheit

Mein bis jetzt noch nicht so gut laufendes Daumenkino „Eine Haarige Angelegenheit“ ist irgendwann spontan im Sommer 2017 entstanden. Das Thema Körperbehaarung ist in dieser Zeit immer wieder in meinem Freundeskreis ins Gespräch gekommen und scheint generell eine Sache zu sein, die viele Menschen beschäftigt. Kann man nur schön sein wenn am ganzen Körper kein Haar mehr zu sehen ist? Oder geht der Trend im Moment wieder zu etwas mehr Behaarung? Auf jeden Fall etwas worüber man sich viel zu viele Gedanken machen kann. Und eigentlich alle meiner Befragten waren sich einig, jeder soll es so machen wie er oder sie Lust hat und ganz klar niemand hatte wirklich etwas gegen die Haare!  Vielleicht ist es nur in meinem Freundeskreis so, trotzdem ein Thema dass mich irgendwie weiter beschäftigt hat.
Beim betrachten einer Damenrasiererwerbung mit einem Freund, kam die Idee auf zu diesem Thema mal etwas zu machen.

Meine kleine Bildergeschichte zeigt ein Mädchen dass sich mit der Zeit immer mehr Haare am ganzen Körper hinrasiert. Es soll zeigen, dass man auch mit Körperbehaarung glücklich sein kann und dass es etwas ganz natürliches ist. Außerdem geht es auch um die Darstellung von Haaren am weiblichen Körper: In der Werbung für Rasierer werden nämlich nie Haare gezeigt und die Damen rasieren sich die glatten Beine!

Im Moment gibt es nur zwei Originale, ich hätte aber große Lust eine kleine Auflage von diesem Projekt zu machen. Außerdem ein Thema das für mich in der Kunst noch nicht abgeschlossen ist und dass ich auf jeden Fall bad nochmal aufgreifen möchte!